<style> .nav-item { vertical-align: top; } .sub-nav { position: static !important; display: block !important; } #navi {display:block !important;} #klapp_show {visibility:hidden !important;}< /style>


Niemand flieht freiwillig!

Flüchtlingshilfe



Die zunehmende Zahl geflüchteter Menschen, die in unserer Region ankommen und hier - oft nur auf Zeit - einen neuen Lebensmittelpunkt finden, verändert auch unsere Arbeit. In allen Arbeitsfeldern stellen wir uns auf veränderte Bedingungen wie Sprachbarrieren ein.

Neu ab August 2020: Psychosoziale Beratung für Menschen mit Fluchterfahrung in Karben
Menschen mit Fluchterfahrung, die unter psychosozialen Problemen leiden, finden häufig nicht den Weg in die vorhandenen Hilfestrukturen. Daher bieten wir nun ein niedrigschwelliges Angebot mit psychosozialer Beratung in Karben an. Seit dem 01.08.2020 können wir nun durch die Unterstützung des EKHN-Flüchtlingsfonds mit einer Viertelstelle psychosoziale Beratung für Menschen mit Fluchterfahrung in Karben anbieten.
Termine können per Telefon unter 06039-91819-0 und unter beatrice.scherzer@diakonie-wetterau.de angefragt werden.
Sie können das Faltblatt Psychosoziale Beratung für Menschen mit Fluchterfahrung als pdf laden.

Unabhängige Flüchtlingsberatung Seit Juni 2020 bieten wir für den gesamten Wetteraukreis am Standort Büdingen Unabhängige Flüchtlingsberatung an.
Terminanfragen bitte per Telefon unter 0151 6286 6896 oder an petra.von.nordheim@diakonie-wetterau.de

Mitarbeit an runden Tischen und Arbeitsgemeinschaften
Das Diakonische Werk Wetterau (DWW) ist Mitglied in der AG Flüchtlingshilfe Wetterau. An einigen runden Tischen der Kommunen wirken Mitarbeitende des DWW mit.

Fünf-Finger-Treff
Im Auftrag der Stadt Friedberg arbeiten Mitarbeitende des Diakonischen Werks Wetterau in der Koordinierungsstelle Fünf-Finger-Treff. Sie liegt in der östlichen Altstadt Friedbergs. Um die Teilhabe aller am gesellschaftlichen Leben geht es, gearbeitet wird im Sinne des Mottos der Diakonie „Wir sind Nachbarn. Alle“.