<style> .nav-item { vertical-align: top; } .sub-nav { position: static !important; display: block !important; } #navi {display:block !important;} #klapp_show {visibility:hidden !important;}< /style>


Manchmal geht es nicht allein.

Betreuungsverein im Diakonischen Werk Wetterau


Kann ein volljähriger Mensch auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen, so bestellt das Betreuungsgericht auf seinen Antrag oder von Amts wegen für ihn einen Betreuer (§ 1896 Bürgerliches Gesetzbuch).

Nach dem Sinne des Betreuungsgesetzes vertritt die vom Gericht bestellte Betreuungsperson ihre Betreute / ihren Betreuten in Rechtsangelegenheiten mit Schwerpunkt der Personensorge.
Die übliche Bedeutung des Wortes Betreuung, die auch Begriffe wie Pflege, Hauswirtschaft u. a. einschließt, ist hier nicht gemeint.
Die Betreuungsperson erhält jährlich eine Aufwandspauschale.

Wer kann betreuen?
Jede volljährige Bürgerin und jeder volljährige Bürger kann eine Betreuung übernehmen.
Voraussetzungen sind:

  • etwas persönliche Zeit in soziales Engagement zu investieren
  • Kontaktfreude
  • Motivation für ein verantwortungsvolles Ehrenamt.

Aufgaben des Betreuungsvereins

Ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern bieten wir bei der Durchführung ihres Betreueramtes den Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen und die Unterstützung ihrer Arbeit durch hauptamtlich Mitarbeitende.
Darüber hinaus bietet der Betreuungsverein:

  • Begleitung und Beratung bei der Durchführung des Ehrenamtes
  • Erfahrungsaustausch in der Gruppe
  • Fortbildung
  • kostenlose Mitgliedschaft
  • umfassenden Versicherungsschutz.

Sie erreichen den Betreuungsverein unter der Rufnummer 06043 9640-223 oder per Mail betreuungsverein@diakonie-wetterau.de


Sie können das Faltblatt des Betreuungsvereins als pdf laden.